MSS -Käfer

GERMAN LOOK MSS KÄFER

Mein eigener Käfer ist nun nach ca. 10 Jahren doch noch fertig gestellt worden. Nachdem am Anfang alles glatt lief, wurde ich doch stark ausgebremst und hatte die Motivation schon verloren.

Für einen Kleinbetrieb gibt es fast immer Wichtigeres als die eigenen Spielsachen.

Um zügig voranzukommen wurden viele Arbeiten an damalige, zum Teil auch noch heutige Geschäftspartner (Freunde) abgegeben. Man müsste glauben, dass so alles am schnellsten und besten gehen würde, wenn jeder das tut, was er am besten kann.
Basis des Projektes war ein 84 Sunny-Bug. Angefangen hat Toni Seemeier, Boxershop mit der Bodengruppe, Abheben der Karosse inklusive. Dort erfolgte auch der Umbau auf Schräglenker usw. Die Karosserie wurde von einem Freund und Käfer-Spezi Niclas Haasenstrauch (Haasi ist leider viel zu früh verstorben) vorbereitet. Als Karosseriebaumeister der richtige Mann dafür. Er hat auch die Lackierung in Speedgelb organisiert und später auch die Bodengruppe mit der Karosse vereint.

Ich selbst war mit der Firma im Umzugsstress und hatte daher noch keine Hebebühne. Als zuverlässige Teile-Lieferanten möchte ich an dieser Stelle CSP Custom Speed Parts, Gerd Tafel und Gerd Weiser erwähnen. Ursprünglich sollte ein 2,6l mit Einspritzanlage rein. So wurde auch die damals bei Ahnendorp erhältliche Cup Auspuffanlage und verstärkte Köpfe von A. Knuf mit großen Ventilen besorgt. Wegen dem üblichen Geldmangel wurde die gute Oettinger Kurbelwelle wieder verkauft und ich habe mich entschlossen, einen 2l Rennmotor aufzubauen.

Da einige Bearbeitungen bei Jan Lackstetter (heute Engine Plus) gemacht wurden, dachte ich, man könnte auch mal eben schnell den Motor von Jose Bock zusammenschrauben lassen. Gesagt, getan.

Da er die damalig noch aktuelle Weber Alpha Einspritzanlage auch schon mal verbaut hatte, überlies ich auch diese Arbeit ihm.

In meiner Firma gab es viel zu tun. Durch Neuentwicklungen und Produktion von Motorradverkleidungen und Carbonteilen war nun leider keine Zeit mehr da um ihn fertig zu machen, aber er diente mir zum anpassen von neuen Bauteilen und als Anschauungsobjekt. Ich hatte dann auch keine Lust mehr auf Käfer und bin, wenn ich Zeit hatte, lieber mit meiner Mille im Kreis gefahren.

Ups .......,das soll aber hier nicht mein Lebenslauf werden.

Die Lust kam langsam zurück und ich verbaute so ziemlich alles, was ich in der Zwischenzeit so entwickelt und gebaut habe, auch ein.

Über die vielen kleinen und großen Probleme will ich hier lieber nichts schreiben.

Als Fazit kann ich nur sagen, dass es nicht wirklich funktioniert, alle Arbeiten abzugeben. Durch die Kombination von Teilen verschiedener Anbieter passt nicht immer alles zusammen z. B. die Ahnendorp Auspuffanlage harmonierte nicht mit der damaligen Tafel Bremsanlage. Die Handbremsseile kamen beim ablassen von der Bühne auf die Verbindungsrohre der Töpfe.

Ich würde auch nie wieder Tieferlegungsachsschenkel und Tieferlegungsachse gleichzeitig verbauen. Weder die normalen Dämpfer, noch die gekürzten, passen richtig.

Wenn ein Projekt zu lange dauert ist die Technik auch nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Es hat sich so viel bei Einspritzanlagen getan und das tüven wird auch immer schwieriger.

Na ja........ nun ist er doch fertig und alles in allem gar nicht so hässlich;-). Gefahren bin ich selbst nur 200 km, da die Motorabstimmung eines namhaften Spezialisten eine Katastrophe war. Ich habe glücklicherweise die Firma Kreis Tuning in meiner Nähe, die alles neu abgestimmt hat. Ich hoffe, dass nun alles passt und ich ab März mal richtig Spaß haben werde.

Daten :

Basisfahrzeug: 84er Mex., durch Rahmentausch nun Bj. 69

German Style: alles von MSS, Carbon-Stossstangen, Trittbretter, Innenhimmel, Türverkleidungen, Amaturentafel, Gebläsehaube, Luftfilteranlage, Tank (nur überzogen)

Fahrwerk: das übliche halt, Tafel Fahrwerk (Bilstein), Stabi, Schräglenker, Umbau auf spielfreie Lager

Lackierung: Porsche speedgelb

Räder: 3-teilige 17 Zöller Spezialanfertigung von Boxershop / Kerscher

Bremse: Tafel bis 200 PS geprüft

Käfig: Heigo ,Stahl

Getriebe: CSP. Cup-Streben

Motor: 2l Typ 4, Köpfe mit 46/39er Ventilen, gebuchste 365style Stößel, Verdichtung 10,5:1 ,
PS 198Nm mit MSS Zentralluftfilter, Csp Python Auspuff,
Einspritzanlage :Eigenbau auf MS2  Basis , VGS 45 mm Drosselkappen, MSS Kühlung
Besitzer :
Markus Schmitt MSS Motor-Sport-Service
Motorabstimmung: No Limits (Peter)

Sitze: Porsche 993 RS, auch die Türgriffe

Frontkühler: Gerd Weiser

Alles Andere ist aus eigener Produktion

Update 2011:
 Der Käfer läuft nun mit eigenen Eigenen Einspritzanlage endlich  so wie er es soll.

Link zum Prüfstandslauf :

Danke an alle Beteiligten. Ich denke die Wichtigsten habe ich oben erwähnt.

 

1

11

12

13

14

0

1

2

3

4

15

16

17

2

20

5

6

7

8

9

21

22

23

24

25

10

11

12

13

14

27

28

29

3

30

15

16

17

18

19

31

32

33

34

35

20

21

22

23

24

36

37

39

4

41

25

26

27

28

29

42

43

44

46

47

30

31

32

33

34

5

50

51

52

53

35

36

37

38

39

55

6

60

61

62

40

41

42

43

44

63

64

65

66

67

45

46

47

48

49

68

69

7

70

8

50

51

52

53

54

9

55